STATIONÄRE UND AMBULANTE THERAPIEMÖGLICHKEITEN

Wir haben unser erfolgreiches Physiotherapie-Angebot am Marien Hospital Düsseldorf im April 2022 um die Ergotherapie erweitert. In den Fachbereichen der Orthopädie, spezieller
Handtherapie und Neurologie arbeiten wir stets patientenorientiert und evidenzbasiert – und immer auf dem neuesten Stand der Medizin.

Ergotherapie kommt zum Einsatz, wenn ein Mensch durch Krankheit, Behinderung oder Beeinträchtigung seiner Hirnleistungen im täglichen Leben eingeschränkt ist, etwa beim An- und Ausziehen, beim Einnehmen von Mahlzeiten oder bei der Körperpflege. Ergotherapeuten werden tätig zum Beispiel nach einem Schlaganfall, bei Morbus Parkinson, Schädel-Hirn-Verletzungen und degenerativen Hirnveränderungen (MS, ALS) sowie nach Verletzungen, Operationen oder rheumatisch bedingten Gelenksveränderungen von Hand und Fingern und in der Altersmedizin, etwa bei Demenz.

Die Patienten erhalten in unserer Praxis eine auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnittene funktionelle oder kognitive ergotherapeutische Behandlung und ein individuelles Eigentrainingsprogramm, das soweit wie möglich im eigenen häuslichen Umfeld stattfindet. 
Wir prüfen praktische Fähigkeiten oder Einschränkungen im Alltag und beraten unsere Patienten über Kompensationsstrategien und Hilfsmittel, auch gemeinsam mit den Angehörigen. 
Unser Ziel ist es, einem Patienten die größtmögliche Handlungsfähigkeit in seinem persönlichen, sozialen und beruflichen Alltag zu ermöglichen und seine Lebensqualität zu erhalten oder zu erhöhen.
 
Aufgrund unserer Erfahrung und Qualifikation bei der Anwendung verschiedenster Therapiekonzepte und Behandlungsmethoden, unter anderem einer Zusatzausbildung zum Handtherapeuten der Akademie für Handrehabilitation (AfH), arbeiten wir zielgerichtet mit verschiedensten Therapieangeboten und können eine qualitativ hochwertige Behandlung garantieren. 
Wir verfügen über eine Zulassung aller deutschen Krankenkassen sowie Berufsgenossenschaften und behandeln auch Privatpatienten.