Klinisches Ethikkomitee

Das Klinische Ethik-Komitee (KEK) leistet einen Beitrag zur christlichen Kultur des Marien Hospitals Düsseldorf. Es trägt dazu bei, dass Verantwortung wahrgenommen und das Selbstbestimmungsrecht der Patienten gestärkt wird. Das KEK ist ein Forum für schwierige und kontroverse moralische Entscheidungen. Es bietet die Chance, auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes, in interdisziplinärer und systematischer Weise anstehende oder bereits getroffene Entscheidungen in den Bereichen Medizin, Pflege, Organisation und Ökonomie ethisch zu reflektieren und aufzuarbeiten.
 

Aufgaben des KEK

Das KEK berät Patienten und Angehörige sowie das behandelnde Personal. Patienten erhalten Hilfestellung bei der Verfassung von Patientenverfügungen. Es arbeitet an der Entwicklung ethischer Leitlinien und organisiert Fort- und Weiterbildungen zu ethischen Fragen. Mitglieder des KEK können jederzeit zu ethischen Fallbesprechungen zusammengerufen werden.
 

Die ethische Fallbesprechung

In schwierigen Situationen während der Behandlung eines Patienten kann auf Antrag durch Patient, Angehörige oder Mitarbeiter jeder Berufsgruppe eine Gruppe von Mitgliedern des KEK zur ethischen Fallbesprechung einberufen werden. In diesem Forum wird eine spezielle Frage zur weiteren Behandlung (meist zu lebensverlängernden Maßnahmen wie Ernährung, intensivmedizinische Betreuung oder Ähnliches) anhand eines festgelegten Fragenkatalogs beleuchtet. Anschließend wird schriftlich ein Votum verfasst, das als Hilfestellung für die Entscheidungsfindung des verantwortlichen Personals dient.