Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Prof. Dr. med. Ulrich Hörnchen

Facharzt für Anästhesiologie und spezielle Intensivmedizin
-Spez. anästhesiologische Intensivmedizin

anke.graef(at)vkkd-kliniken.de

Curriculum Vitae

Chefarztsekretariat: Anke Graef

Telefon (02 11) 44 00-24 11
Telefax (02 11) 44 00-25 21

anke.graef(at)vkkd-kliniken.de

Einsatzorte   

Die Ausbildung findet ganz überwiegend im Marien Hospital Düsseldorf statt. Die anästhesiologische Ausbildung vollzieht sich in den beiden Operationstrakten des Marien Hospitals Düsseldorf, die intensivmedizinische Ausbildung auf der operativ/konservativen Intensivstation.

Schmerztherapeutische Ausbildung wird ebenfalls angeboten, im Wesentlichen durch Teilnahme an den Visiten und Besprechungen des Schmerzdienstes der Abteilung.

Medizinisches Spektrum der Abteilung

Die Klinik führt alle gängigen Narkoseverfahren durch. Angewendet werden kombinierte Anästhesieverfahren, Inhalationsanästhesie und totalintravenöse Verfahren. Der Schwerpunkt der anästhesiologischen Tätigkeit liegt bei der Durchführung der Narkosen für die Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Augenheilkunde, Senologie und Urologie.

Auf der Intensivstation kommen alle modernen Verfahren der modernen Intensivtherapie zur Anwendung mit Ausnahme der extrakorporalen Oxygenierung oder CO2- Elimination.

Aufgaben und Tätigkeiten im PJ

PJ–Studierende begleiten die Anästhesiologen bei allen Tätigkeiten und werden schnell zur praktischen Mitarbeit angeleitet. Zum Ende der Ausbildung sollten PJ-ler in der Lage sein, einfache Narkosen zu planen, durchzuführen und auch die Nachbetreuung des Patienten zu initiieren. Dazu gehört die weitgehende Beherrschung der orotrachealen Intubation, der venösen und arteriellen Kanülierung sowie die Anlage einfacherer, rückenmarksnaher Regionalanästhesien.

Die Teilnahme an den montäglichen Fortbildungsveranstaltungen ist Pflicht. Diese finden zwischen 07.30 Uhr und 08.30 Uhr morgens statt.

Die Ausbildung orientiert sich am Logbuch Anästhesiologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.