Innovative Methoden für Diagnose und Behandlung

Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Marien Hospital Düsseldorf verfügt über eine hochmoderne Ausstattung. Diese dient zur Unterstützung in der Diagnose und Behandlung von speziellen Erkrankungen.

Alternativ zu Operation oder Chemotherapie erfolgt die Tumorzerstörung u. a. mittels radiologisch-interventioneller Methoden. Alternativ wird die lokale Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen eingesetzt, z. B. bei Rückenschmerzen. Diese können ergänzend zur medikamentösen Behandlung mit Tabletten oder Spritzen durch gezielt gesetzte Injektionen schmerzstillender Substanzen behandelt werden. Zudem behandeln wir Gebärmuttermyome ohne Operation durch die Embolisationstherapie.

Weitere Informationen:

Unsere Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kardiologen bezieht sich auf  Untersuchungen des Herzens (Kardio-MRT), die wir gemeinsam durchführen.

Interviews mit Prof. Dr. med. Stefan Diederich - Kongresspräsident der International Cancer Imaging Society (ICIS) 2017

ICIS-Programm 2017

 

 

 

 

 

 

 

 



Video-Berichte zum 95. Röntgenkongress 2014











Zurück

Marien Hospital Aktuell

28.06.17, 18-20 Uhr - Verstopfung, Inkontinenz, Hämorrhoiden

Erkrankungen des Enddarms

[mehr]

VKKD-Krankenhäuser für Diabetiker besonders geeignet

Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) verleiht Zertifikat

 

[mehr]

Berührungslose OP mit neuartigem Licht-Skalpell

Operationen an schwer zugänglichen Körperregionen kommen jetzt dank weiterentwickelter Lasertechnik ...

[mehr]