Endoskopie

Die Endoskopie ist ein schonendes Verfahren zur Untersuchung („Spiegelung“)  von Körperhöhlen und Hohlorganen, wie z. B. Luftröhre, Bronchien, Magen, Dünn- oder Dickdarm durch die direkte Schleimhautbetrachtung mit Hilfe hochauflösender, flexibler Videoendoskope oder die zusätzliche Darstellung verschiedener Gangsysteme mittels Röntgenuntersuchung.

Darüber hinaus kann über das Endoskop eine Ultraschalluntersuchung der umgebenen Organe mit sehr hoher Auflösung erfolgen (sogenannte „Endosonografie“). Auf diese Weise können – mit verschiedenen durch das Endoskop eingebrachten Instrumenten – Proben gewonnen, Gewebe entfernt, oder auch Blutungen gestillt werden.

Mit Hilfe der Endoskopie können verschiedene medizinische Eingriffe erfolgen, z.B. Ernährungssonden (PEG, PEJ), für die früher bereits operative Eingriffe erforderlich waren.

Mittels moderner Techniken können auch zunehmend direkte Behandlungsmaßnahmen (z.B. Gewebeentfernung) durchgeführt aber auch Komplikationen im Rahmen von Interventionen endoskopisch besser beherrscht werden.

Leistungsspektrum

Diese Leistungen erbringt die Endoskopie der Klinik für Innere Medizin am Marien Hospital Düsseldorf für Patienten:

  • Magen- und Darmspiegelung (beides inkl. aller gängiger Verfahren zur Gewinnung von Proben sowie Behandlungs- und Blutstillungsverfahren, Aufdehnung von Engstellen usw.)
  • Behandlung von postoperativen Naht- und Wundheilungsstörungen im Magen-/Darmtrakt (sog. „Schwammverfahren“)
  • Dünndarmspiegelung (auch bei voroperierten Patienten)
  • Endoskopische Darstellung der Gallenwege mit Steinentfernungen usw.
  • Endoskopische Ultraschalluntersuchungen
  • Durch endoskopischen Ultraschall geführte Punktionen und Drainageverfahren
  • Anlage von Gallenwegsdrainagen bei gut- oder bösartigen Erkrankungen
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG/PEJ, je nach Erkrankung und Notwendigkeit  auch mit endoskopisch gestützten Nahtverfahren)
  • Spiegelung der Atemwege  inkl. üblicher Untersuchungsverfahren und Probeentnahmen
  • Endoskopisch unterstützte Anlage von Luftröhrenkanülen

Sollte für Sie während eines stationären Aufenthaltes eines der genannten Verfahren für ihre Behandlung empfohlen werden, sprechen wir möglichst frühzeitig mit ihnen über die Untersuchung(en) und über mögliche Alternativverfahren.

Zurück

Marien Hospital Aktuell

08.03.18, 18.00 - 20.00 Uhr - Individuelle Therapie der Multiplen Sklerose (MS)

Publikumsveranstaltung der Klinik für Neurologie in Kooperation mit der DMSG Düsseldorf

[mehr]

Chirurgie am Marien Hospital Düsseldorf ausgzeichnet

Qualitätssiegel „KompetenzZentrum für Hernienchirurgie“

[mehr]

VKKD-Krankenhäuser für Diabetiker besonders geeignet

Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) verleiht Zertifikat

 

[mehr]